AKTUELLES

Erholung tut Leib und Seele wohl

Frau Susanne Eisenmann, Bürgermeisterin für Kultur, Schule und Sport, zu Besuch in unserer Schule

Unser Stand auf der Bildungsmesse didacta in Stuttgart

Bowling mit dem Lehrerkollegium im Dream Bowl in Fellbach


Am 20. März war es soweit. Am Nachmittag trafen sich starke Arme in einer starken Bowling-Location mit einer starken Stimmung. Zur Stimmung: selbstverständlich stand der Spaß und die gemeinsame Aktion mit den Kolleginnen und Kollegen im Vordergrund. Um noch mehr Spannung ins Spiel zu bringen, warteten auf die ersten drei Sieger des Bowling-Wettbewerbs drei Pokale. Die Spannung hielt sich für manche sehr in Grenzen :). Schnell wurden die Favoriten erkannt und bei ihren Würfen von den Blicken aller Teilnehmerinnen und Teilnehmern begleitet. 

 

Wie heißt es so schön: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Die Worte des obigen Gruppenfotos sind sehr deutlich und könnten wirklich tausend Worte zum Ausruck bringen. Nur an einer Stelle sind die Worte missverständlich. Dies muss korrigiert werden, um den Leser von falschen Beurteilungen fernzuhalten. Es geht um die drei Sieger des Wettbewerbs, die mit Stolz ihren Erfolg demonstrieren. Herrn Fenselau gratulieren wir zur Belegung des dritten Platzes und wünschen ihm einen Guten Appetit. Bitte schauen Sie nun auf die Größe der Pokale der beiden anderen Sieger. Wer ist Ihrer Meinung nach der Sieger des Wettbewerbs? Glaubt man den Worten des Bildes, so ist es Herr Samhal. Glaubt man mir, dann ist es Frau Graf. Sie ist die Siegerin des Wettbewerbs. Hierzu gratulieren wir ihr herzlichst. Wie Herr Samhal an den Siegerpokal gelang, um sich beim Gruppenfoto zu präsentieren, wurde leider nicht aufgeklärt und ist bis heute ein Rätsel. Beim nächsten Mal werden wir uns bemühen, ein Foto mit einem höheren Wahrheitsgegehalt zu schießen. 

 

Unser Patenkind aus Zimbabwe

 

Blendina wurde am 01. Juni 2003 geboren und wohnt in Chiredzi, das liegt in Simbabwe. Sie hat zwei Schwestern Blessing, die 2000 geboren wurde und Blessar, die 2008 geboren wurde. Blendinas Familie lebt in einem Haus aus Zement mit einem Dach aus Metall und einem Fußboden aus Zement. Der Familie dient Holz als Brennmaterial zum Kochen. Die Familie bezieht ihr Wasser ganzjährig aus einem Brunnen. Sie braucht weniger als fünf Minuten zum Wasserholen. Als eine sanitäre Einrichtung nutzt die Familie eine Grubenlatrine. Blendina besucht zurzeit eine Grundschule. Jeden Tag muss Blendina 

45 Minuten zu Fuß zur Schule laufen. Das nächste Krankenhaus ist eine Stunde entfernt.

Mit Hilfe der Patenschaft über Plan-International soll Blendina in den Bereichen Gesundheit und Bildung unterstützt werden, da diese Grundvoraussetzungen dafür sind, ein selbstständiges Leben zu führen.